22. Februar 2012 – Am Sint Jansberg wird eifrig gearbeitet

Am Sint Jansberg hat sich in den vergangenen Wochen einiges verändert: Markante, alte Bäume wurden freigeschnitten und nun ist die Sicht auf diese prächtigen Bäume endlich wieder frei. Außerdem wurden die alten Gartenmauern freigestellt, um die Geschichte an diesem Ort wieder aufleben zu lassen. Die Lindenalle und die alte Buchenhecke bekamen ebenfalls einen erneuernden Pflegeschnitt.

 

 

 

 

Natuurmonumenten Limburg hat dabei vom kalten, frostigen Winterwetter der vergangenen Wochen profitiert. Da der Boden gefroren war, haben die schweren Maschinen keine Schäden auf dem Boden hinterlassen und der Wald ist mittlerweile wieder aufgeräumt.

 

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Probos wurden die vielen kulturlandschaftlichen Elemente am Sint Jansberg wurden eingehend untersucht und Nachforschungen zu den alten, lokalen Bezeichnungen historischer Ort im Wald gestartet.

Click a feature on the map to see the details