Waldgeschichte Rhein-Waal

Wir sind es gewohnt, den Wald als etwas Immerwährendes zu sehen. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit nehmen wir die Veränderungen, die in einem Wald vor sich gehen, kaum war. Dabei führen die kleinen, jährlichen Veränderungen im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte zu gewaltigen Änderungen. Seit vielen Jahrhunderten ist der Mensch der entscheidende Motor und Lenker dieser Veränderungen. Aber die Natur setzt dem doch Grenzen. Während der Wald auf den nährstoffreichen Niederungsböden spätestens im Mittelalter der Landwirtschaft weichen musste, blieb er auf den nährstoffarmen Sandböden der Stauchmoränen auch in den schlimmsten Zeiten der Holzplünderung wenigstens in kleinen Teilen erhalten.

 

Eine kurze Darstellung der Waldgeschichte aus den verschiedenen Perioden finden Sie unter Unterpunkten. Eine ausführliche Darstellung in pdf Form finden Sie hier.

 

Stockausschlag-Buche, die seit vielen Jahren nicht mehr geschnitten wurde

 

Click a feature on the map to see the details